Christoph Grander aus Österreich unter den Gewinnern der International Medis Awards for Medical Research 2021

Spitzenleistungen von Ärzten und Pharmazeuten aus neun Ländern in Mittel- und Südosteuropa bekannt gegeben.

In der Dokumentarsendung „Die Kraft des Vertrauens“ wurden heute die neun Gewinner des International Medis Awards for Medical Research 2021 bekannt gegeben, die in diesem Jahr aus fünf Ländern kommen. Unter ihnen ist auch ein österreichischer Vertreter, und zwar Christoph Grander von der Medizinischen Universität in Innsbruck. Sein wissenschaftlicher Forschungsbeitrag war der beste auf dem Gebiet der Gastroenterologie. Bei diesem Wettbewerb werden schon das achte Jahr in Folge herausragende Forschungsleistungen von Ärzten und Pharmazeuten aus neun Ländern Mittel- und Südosteuropas gewürdigt.

Christoph Grander (Medizinische Universität in Innsbruck) gewann auf dem Gebiet der Gastroenterologie. Er ist der erste Autor eines originalen wissenschaftlichen Artikels mit dem Titel Alpha-1 antitrypsin governs alcohol-related liver disease in mice and humans. Der Artikel wurde in der Fachzeitschrift Gut veröffentlicht.

Alle Gewinner des International Medis Awards for Medical Research 2021 (nach Fachbereich):

  • Gastroenterologie Christoph Grander, Österreich                
  • Gynäkologie: Luka Roškar, Slowenien
  • Intensivmedizin und Anästhesiologie: Marija Vukoja, Serbien
  • Neurologie: Aleksandra Tomić Pešić, Serbien
  • Ophthalmologie: Fanka Gilevska, Nordmazedonien
  • Pädiatrie: Matej Šapina, Kroatien
  • Pharmazie: Marin Jukić, Serbien
  • Pulmonologie und Allergologie: Gordana Drpa, Kroatien
  • Rheumatologie: Gorica Ristić, Serbien

Der Präsident der internationalen Expertenjury, Prof. Dr. Borut Štrukelj, Mag. Pharm., sagte bei der Bekanntgabe der Gewinner:

Die Jury kam zu dem Schluss, dass es sich bei den eingereichten Arbeiten um herausragende wissenschaftliche Forschungsarbeiten mit großem Potenzial für die Anwendung in der Grundlagen- oder klinischen Medizin und Pharmazie handelt. Wir freuen uns sehr, dass wir zahlreiche Bewerbungen von Kandidaten erhalten haben, die ihre Erkenntnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit hohem Impact-Faktor veröffentlicht haben, und einige ihrer Arbeiten wurden auch in den weltweit führenden medizinischen Fachzeitschriften publiziert. Das Vertrauen in die Wissenschaft wird also nicht in Frage gestellt und sollte auch nie in Frage gestellt werden.

Für die Preise des International Medis Awards for Medical Research 2021 konnten sich Ärzte und Pharmazeuten bewerben, die ihre wissenschaftlichen Forschungsarbeiten in angesehenen wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit einem Impact-Faktor von mehr als 1.500 veröffentlicht hatten. In diesem Jahr bewarben sich 230 Forscher aus Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Nordmazedonien, Österreich, Serbien, Slowenien und Ungarn für den Wettbewerb. 180 Bewerbungen erfüllten die hohen Kriterien für eine Nominierung für die International Medis Awards. Eine internationale Expertenjury bewertete die Bewerbungen und wählte 19 Finalisten aus, darunter die neun Gewinner.

Die Sendung „Die Kraft des Vertrauens“ kann in voller Länge unter folgendem Link abgerufen werden: www.medis-awards.com/ima-2021/.

Ähnliche Neuigkeiten